Damals

Vor langer Zeit hatte ich einen Freund. Einer, der sich die Sorgen anhörte und erzählte. So ein Freund. Ich habe viele seiner Ratschläge nicht befolgt und er war nie verlegen, mir neue zu geben.

Man verlor sich aus den Augen und auch aus dem Sinn. Andere Dinge bestimmten den Alltag.

Ich traf ihn wieder, er sah schlecht aus. Ich wagte kaum zu fragen, was los sei.
Bauchspeicheldrüse. Keine Aussicht.
Er hatte irgendwann mit dem Trinken angefangen. „Da ist sowas zu erwarten“ lachte er bitter.
Frauengeschichten, Alkohol, Nikotin und mehr. Hatte gut gelebt. Haus, Boot, Pferdepflegerin.

An Sommerabenden, wo man eigentlich neben der Geliebten im Gras liegen und ihr die Sterne erklären sollte, war er für mich da, ohne mehr als ein Freund sein zu wollen.

Wir setzten uns nun, redeten über alte Zeiten, gute.

Weisst Du noch..
Ja, und dann haben wir…

Mehr als lachen konnten wir nicht für ihn tun.
Er ging und er war für den Moment wieder der Mann, den ich kannte, damals.

Die Einsamkeit hatte ihn besiegt und ich hatte unendlich versagt.

Damals