Das Goldspielzeug will mal so richtig durchgeflattred werden

Das Goldspielzeug ist schwerst reich.

Wenn man reich als etwas definiert, daß die Gier ein Ende hat, die Versorgung rundum mehr als ausreichend und Berti Vogts drei Mal am Tag warm essen könnte. Außerdem lebt das Goldspielzeug in einem freien Land und muss nicht um irgendeinen Kim Jong BimBamm weinen oder schwerreiche Gasgreteln, die schlimm Rücken haben, aus dem Gefängnis beten.

Anderen geht es nicht so.

Ich habe mich deshalb entschlossen, mit meinen mehr oder minder witzigen Beiträgen in der Onlinewelt Spenden zu generieren, die ich einem wohltätigen Zweck zukommen lasse,  bis zum 31.12.2013 den SOS Kinderdörfern.

Aber bevor ich das Geldeintreiben Igor und Wladimir von Moskau-Inkasso überlasse, werde ich es mit flattr versuchen. Sie können mit einem Klick auf den flattr-Button ein paar Cent spenden, wenn Sie Guthaben bei flattr haben. Wie das funktioniert, sehen sie hier und hier.

Wollen Sie meine Tweets beflattrn möchten, was an sich ein obszönes Verb ist, dann geht das natürlich auch. Steht hier, wie’s geht. Erweiterung installieren, Details des Tweets aufrufen, in der Adresszeile das Flattr-Icon anklicken.

Ich möchte da keinen müden Eurocent dran verdienen – vier Mal am Tag warm essen wäre dann doch zuviel – und werde eben diese flattr-Einnahmen in diesem Jahr an die SOS-Kinderdörfer spenden. Spendenquittung ist Ehrensache.

Advertisements
Das Goldspielzeug will mal so richtig durchgeflattred werden